Testurteil

Webvisitenkarte: Testurteil

Gesamt
65 / 100
Vertragsdetails (7%)
100 / 100
Leistungsumfang (20%)
89 / 100
Funktionsumfang (20%)
63 / 100
Design (20%)
29 / 100
Bedienung (19%)
70 / 100
Marketing (8%)
58 / 100
Support (6%)
70 / 100

Sehr stimmige Vertragsdetails zeichnen den Homepage-Baukasten von Webvisitenkarte aus. Es gibt einen Gratis-Tarif und kostenfreie Testphasen für die kostenpflichtigen Tarife. Die Kündigungsfrist und Mindestlaufzeit sind kurz und somit äußerst kundenfreundlich.

Der Leistungsumfang ist im Gratis-Tarif schmal, aber für kleine Projekte ausreichend. Im Basic-Tarif steht mehr Speicherplatz zur Verfügung (2 Gigabyte) und im Business-Tarif kann man auf unbegrenzten Speicherplatz zugreifen. Eigene E-Mail-Postfächer gibt es nur in den kostenpflichtigen Tarifen.

Beim Funktionsumfang fällt der Homepage-Baukasten von Webvisitenkarte weder positiv noch negativ auf. Viele wichtige Funktionselemente sind vorhanden, allerdings gibt es weder einen Veranstaltungskalender noch eine Kommentarfunktion oder einen Onlineshop.

Das Design wirkt recht professionell, ein Manko ist jedoch der nicht vorhandene Fundus an Gratisbildern, den einige Konkurrenzanbieter im Programm haben. Ebenfalls Abzug gibt es, weil Webvisitenkarte nur im Business-Tarif eine werbefreie Webseite bietet. Wie auch bei anderen Anbietern wird im Gratis-Tarif ein großes Werbebanner gezeigt. Die Anbieterkennzeichnung im kostenpflichtigen Basic-Tarif ist jedoch ungewöhnlich und führt zu Punktabzug. Die Bedienungsfreundlichkeit des Homepage-Baukastens ist eher durchschnittlich. Hier wären mehr Drag-and-Drop-Funktionen wünschenswert. Außerdem fehlt eine App, um die Webseite von unterwegs zu bearbeiten.

Auch bei den Marketing-Möglichkeiten gibt es Licht und Schatten: Die Suchmaschinenoptimierung erfüllt die Erwartungen und ist einfach zu bedienen. Minuspunkte gibt es indes für die Social-Media-Funktionen, da Webseiten von Webvisitenkarte nur mit Facebook verknüpft werden können; für alle anderen sozialen Netzwerke sind keine Buttons vorhanden. Auch eine Newsletter-Funktion ist nicht im Angebot enthalten.

Der Support ist zwar nicht rund um die Uhr zu erreichen, dafür können Fragen per E-Mail und per Telefon gestellt werden. Der telefonische Support steht allerdings nur in den kosten- pflichtigen Tarifen zur Verfügung. Genauso wie alle anderen Bereiche des Homepage-Baukastens ist auch der Support komplett deutschsprachig. Wer Standardfragen hat, dürfte zudem in den sauber gegliederten Hilfstexten fündig werden.

Kurzum: Der Homepage-Baukasten von Webvisitenkarte kann bei den Vertragsdetails punkten, in allen anderen Kategorien liegt er im Mittelfeld. 

Vertragsdetails (7%)
100 / 100

Gratis-Tarif, kostenfreie Testphasen für die Bezahltarife und eine sehr kurze Kündigungsfrist bietet Webvisitenkarte.

Welcher Tarif passt zu Ihnen? Diese Frage betrifft alle Merkmale des Homepage-Baukastens, beginnt aber schon bei den Vertragsdetails. Kostenlos testen lässt sich jeder Tarif von Webvisitenkarte. Einer der Tarife ist sogar komplett gratis. Im kostenpflichtigen Basic-Tarif beträgt die Mindestlaufzeit drei Monate, im ebenfalls kostenpflichtigen Business-Tarif einen Monat. Die Kündigungsfrist ist jeweils auf sieben Tage festgesetzt. Unser Test ergab ein befriedigendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kostenfreier Tarif, kostenlose Testzeit und äußerst kurze Kündigungsfristen. Wir vergeben ein „sehr gut“. 

Leistungsumfang (20%)
89 / 100

Große Unterschiede beim Leistungsumfang sind für die Tarife von Webvisitenkarte charakteristisch.

Welche Leistungs-Merkmale brauchen Sie für Ihre Webseite? Außer im kostenfreien Tarif bietet der Homepage-Baukasten von Webvisitenkarte in allen Tarifen eine eigene, namentlich anpassbare Internetadresse (Domain). Eine bereits bestehende Internetadresse kann fortgeführt werden, sofern man nicht den kostenfreien Tarif nutzt. Der bietet ein halbes Gigabyte Speichervolumen. Im Basic-Tarif stehen 2 Gigabyte Speicher zur Verfügung und im Business-Tarif ist der Speicherplatz unbegrenzt. Ebenfalls unbegrenzt ist in diesem Tarif die Anzahl der E-Mail-Postfächer. Im Basic-Tarif sind drei Postfächer enthalten und Nutzer des Gratis-Tarifs müssen komplett ohne E-Mail-Postfächer auskommen. Auch der Passwortschutz für einzelne Seiten steht nur in den kostenpflichtigen Tarifen zur Verfügung.

Im Gratis-Tarif ist der Leistungsumfang mager, im Basic-Tarif okay und im Business-Tarif ausgezeichnet. Das ergibt unterm Strich ein „gut“. 

Funktionsumfang (20%)
63 / 100

Die meisten wichtigen Funktionselemente sind enthalten, Online-Shop und Veranstaltungskalender fehlen aber.

Welche Funktionselemente brauchen Sie für Ihre Webseite?

Fast keine Webseite kommt ohne Bildergalerie aus. Im Homepage-Baukasten von Webvisitenkarte lassen sich Bildergalerien komfortabel erstellen. Bildunterschriften können sehr einfach hinzugefügt werden. Im Vergleich zur Konkurrenz ist der Slideshow-Modus aber in ein Extra-Element ausgelagert, außerdem fehlen animierte Bildübergänge.

Ebenso vermisst man bei Webvisitenkarte eine Kommentarfunktion, mit der Besucher jeden Bereich der Webseite kommentieren können. Dieser Mangel wird jedoch etwas abgefedert, weil sich ein Gästebuch anlegen lässt, in dem Besucher eine Rückmeldung hinterlassen können. Für Besucher, die sich direkt an Sie wenden wollen, steht ein Kontaktformular bereit, das mit einen Spam-Schutz versehen ist. Für Event-Agenturen oder Vereine ist ein digitaler Veranstaltungs- kalender nützlich, um über anstehende Termine zu informieren. Bei Webvisiten-karte muss jedoch auf einen Veranstaltungskalender verzichtet werden. Ebenso gibt es keinen eigenständigen Video-Player, mit dem Videos direkt auf der Webseite gespeichert und abgespielt werden können. Allerdings lassen sich Video- und Audiodateien von externen Seiten einfügen; zum Beispiel von Youtube oder Soundcloud.

Mit einem Blog können Sie Besuchern interessante Einblicke verschaffen, indem Sie dort eigene Artikel veröffentlichen. Die Blog-Funktion lässt sich problemlos bedienen. Sie verfügt über alle gängigen Eigenschaften – so kann man zum Beispiel festlegen, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen, bevor sie auf der Webseite zu sehen sind. 

Eine mehrsprachige Webseite ist in manchen Fällen ein klarer Wettbewerbsvorteil; zum Beispiel in der Tourismus- oder Gastronomiebranche. Mit dem Homepage-Baukasten von Webvisitenkarte lassen sich mehrsprachige Webseiten erstellen – zwar nur im Business-Tarif, dort aber sehr komfortabel. Einen eigenen Online-Shop sucht man ebenso vergebens wie einen App-Markt für die Erweiterung des Funktionsumfangs.

Kein Online-Shop, kein Veranstaltungskalender und keine Kommentarfunktion – doch sonst sind fast alle wichtigen Funktionen integriert. Wir erteilen ein „befriedigend“.

Design (20%)
29 / 100

Gute Optik, aber keine Gratisbilder und wenig Vorlagen für Business-Anwender.

Das Design entscheidet über den ersten Eindruck der Webseite, deshalb sollte es Ihnen unbedingt zusagen.

Der optische Gesamteindruck ist gut, wird aber etwas geschmälert, weil Werbung auf die Webseite geschaltet wird. Im Gratistarif sind Werbebanner für Webvisitenkarte eingeblendet, im Basic-Tarif gibt es nur einen diskreten Hinweis auf Webvisitenkarte zu sehen. Gänzlich werbefrei ist bloß der Business-Tarif.

Für Smartphone und Tablet optimiert sind alle Webseiten von Webvisitenkarte. Im Vorschaumodus kann man sehen, wie die Webseite auf Smartphones oder Tablets dargestellt wird. Minuspunkte bekommt Webvisitenkarte, weil kein Fundus an Gratisbildern angeboten wird. Was die Design-Vorlagen betrifft, stehen eher wenige taugliche Vorlagen bereit, die sich allerdings sehr vielfältig anpassen lassen. Design-Vorlagen für geschäftliche Zwecke sind zwar vorhanden, allerdings bloß für die Dienstleistungs- und Kreativbranche.

Solide Optik, aber keine Gratisbilder – außerdem Anbieterwerbung. Das ergibt ein „ausreichend“. 

Bedienung (19%)
70 / 100

Teils umständliche Bedienung, eingeschränkte Drag-and-Drop-Funktion.

Wie leicht geht die Bedienung von der Hand und welche Hilfen gibt es? Der Homepage-Baukasten von Webvisitenkarte lässt sich mittelmäßig bedienen. Im Gegensatz zur Konkurrenz gibt es nur eine eingeschränkte Drag-and-Drop-Bedienung, und die Elemente können nicht so frei verschoben werden wie bei anderen Anbietern. Die Nutzeroberfläche ist komplett deutschsprachig, es werden keinerlei Englischkenntnisse benötigt. Auf eine App, um die Webseite mobil zu bearbeiten, muss man verzichten. Selbiges gilt für Erklärvideos, die bei Anwendungsfragen helfen könnten. Hierfür muss man auf die gut formulierten Hilfstexte zurückgreifen.

Bedienen lässt sich der Baukasten durchschnittlich. Es fehlt eine komfortable Drag-and-Drop-Bedienung. Auch eine App, um die Seite von unterwegs zu bearbeiten, ist nicht vorhanden. Erklärvideos fehlen ebenfalls. Das reicht gerade noch für die Note „gut“.  

Marketing (8%)
58 / 100

Einfache Suchmaschinenoptimierung, aber schmale Social-Media-Funktionen.

Falls Sie viele Besucher auf Ihre Seite locken möchten, muss sie für die Suchmaschinen optimiert und mit den sozialen Medien verknüpft sein. Die Optimierung für die Suchmaschinen funktioniert bei Webvisitenkarte reibungslos. Man kann Schlagwörter nennen, eine Beschreibung der Webseite erstellen und Meta-Angaben eintragen. Im Vergleich zu manch anderem Anbieter fehlt aber ein Suchmaschinen- Assistent, der eine ausgiebige Optimierung ermöglicht. Die Marketing-Möglichkeiten für die sozialen Netzwerken sind nicht optimal. Es gibt nur einen Facebook-Like-Button. Für alle anderen sozialen Netzwerke stehen keine Buttons parat, allerdings können diese mit etwas Geschick extern eingebunden werden. Ebenso fehlt die Funktion, mit der man einen Newsletter an alle registrierten Nutzer schicken kann.

Die Suchmaschinenoptimierung überzeugt, die Social-Media-Optionen enttäuschen hingegen und eine Newsletter-Funktion sucht man vergebens. Das ergibt ein „befriedigend“. 

Support (6%)
70 / 100

Hilfe gibt es per Mail und Telefon – allerdings nicht rund um die Uhr.

Bei Schwierigkeiten mit der Webseite will niemand lange auf eine Antwort warten, weshalb die Qualität des Supports für viele Nutzer von großer Bedeutung ist. Einen Frage-Antwort-Bereich bietet Webvisitenkarte nicht, dafür gibt es klassische Hilfstexte, die einen guten Eindruck machen. Sollten die Hilfstexte nicht ausreichen, können Sie sich an den E-Mail-Support wenden, der Ihre Fragen auf Deutsch beantwortet und auch im Gratis-Tarif verfügbar ist, dort aber langsamer antwortet. Der ebenfalls deutschsprachige Telefon-Support ist nur in den kostenpflichtigen Tarifen enthalten. Es handelt sich nicht um einen Direkt-Support, sondern um einen Rückruf-Service. Rund um die Uhr stehen weder der Mail- noch der Telefonsupport zur Verfügung; man muss sich an die Standard-Bürozeiten halten.

Unterstützung per E-Mail und Telefon, aber nicht rund um die Uhr – gute Hilfstexte, aber kein Frage-Antwort-Bereich. Unterm Strich ein „befriedigend“.