Testurteil

One.com: Testurteil

Gesamt
64 / 100
Vertragsdetails (7%)
46 / 100
Leistungsumfang (20%)
84 / 100
Funktionsumfang (20%)
59 / 100
Design (20%)
44 / 100
Bedienung (19%)
77 / 100
Marketing (8%)
65 / 100
Support (6%)
60 / 100

Besonders der reichhaltige Leistungsumfang spricht für den Homepage- Baukasten von one.com. Auch die Vertragskonditionen sind stimmig: Die Mindestlaufzeit ist mit einem Jahr zwar recht hoch, dafür passt das Preis-Leistungs-Verhältnis und es gibt eine kostenlose Testphase. Beim Leistungs- umfang kann one.com glänzen: Man bekommt mindestens 15 Gigabyte Speicher und eine unbegrenzte Zahl an E-Mail-Postfächern. Abstriche muss man beim Funktionsumfang in Kauf nehmen: Es fehlen Standardelemente wie Gästebuch oder Veranstaltungskalender. Auch einen Online-Shop gibt es nur gegen Aufpreis. Das Design ist solide, kann aber nicht mit allen Konkurrenzanbietern mithalten. Auf Gratisbilder zur freien Verwendung muss verzichtet werden, als kleinen Ausgleich gibt es eine Direktverbindung zu einer Bildagentur.

Die Bedienung macht nur selten Schwierigkeiten, und falls Sie doch mal nicht weiterwissen sollten, können Sie auf auf bebilderte Hilfstexte zugreifen. Alternativ stehen Erklärvideos zur Verfügung. Eine App, um die Webseite mobil zu steuern, gibt es nicht, doch die haben ohnehin nur wenige Anbieter im Programm.

Bei den Marketing-Möglichkeiten gäbe es Luft nach oben. Die Suchmaschinenoptimierung erfüllt ihren Zweck, allerdings fehlt ein Suchmaschinen-Assistent. Für die Anbindung an die sozialen Netzwerke wären etwas mehr Optionen wünschenswert. Obwohl Newsletter gerade wieder im Trend liegen, gibt es bei one.com keine Möglichkeit, registrierte Nutzer per Newsletter zu informieren.

Der Support fügt sich nahtlos in den Gesamteindruck ein: gut, aber eben nicht sehr gut. Hilfe erhält man im Chat mit Experten oder per E-Mail; ein Telefon-Support existiert nicht. Für häufig auftretende Fragen gibt es nützliche vorgefertigte Antworten.

Kurzum: In den meisten Bewertungskategorien verpasst der Homepage-Baukasten von one.com die Bestnote, allerdings besticht er mit seinem großen Leistungsumfang.

Vertragsdetails (7%)
46 / 100

Eine kostenlose Testphase und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Vertrag von one.com.

Entsprechen die Vertragsbedingungen Ihren Vorstellungen, und passt der Tarif zum Einsatzzweck?

Der Homepage-Baukasten von one.com überzeugt mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Vertragslaufzeit beträgt ein Jahr, danach kann mit einem Monat Vorlaufzeit gekündigt werden. Sie können den Homepage-Baukasten 15 Tage kostenlos testen.

Die Mindestlaufzeit ist hoch, die restlichen Vertragskonditionen überzeugen jedoch. Alles in allem ein „gut“.

Leistungsumfang (20%)
84 / 100

Reichlich Speichervolumen und eine unbegrenzte Zahl an E-Mail-Postfächern bekomm man bei one.com.

Bietet der Homepage-Baukasten genügend Leistung, um Ihr Homepage-Projekt umzusetzen? Mit 15 Gigabyte Speichervolumen ist der Homepage-Baukasten von one.com sehr gut bestückt. Mehr Speicher braucht kaum jemand. Ebenfalls lobenswert: Der Homepage-Baukasten bietet eine unbegrenzte Zahl an E-Mail-Postfächern. Die Seitenzahl ist ebenfalls unbegrenzt.

Sehr viel Speicherplatz, unbegrenzt E-Mail-Postfächer: Wir loben mit einem „sehr gut“.

Funktionsumfang (20%)
59 / 100

Bei one.com fehlen einige wichtige Funktionen wie ein Gästebuch, ein Veranstaltungskalender oder die Möglichkeit, eine mehrsprachige Webseite anzulegen.

Was die Zutaten beim Kochen sind, das sind die Funktionselemente beim Homepage-Baukasten. Daher sollten Sie klären, ob der Baukasten über alle Elemente verfügt, die Sie für Ihre Webseite brauchen.

Selbstverständlich lassen sich in den Homepage-Baukasten von one.com Bildergalerien einfügen. Allerdings können die Galerien – im Gegensatz zur Konkurrenz – nicht in verschiedenen Varianten dargestellt werden. Dennoch macht das Galerie-Element einen hochwertigen Eindruck, der auch dadurch unterstrichen wird, dass sich sehr einfach Bildunterschriften hinzufügen lassen. 

Auf eine Kommentarfunktion muss man bei one.com ebenso verzichten wie auf ein Gästebuch. Dafür gibt es Minuspunkte, weil beides wichtige Kommunikations- kanäle sind. Immerhin existiert ein Kontaktformular, über das Ihnen Besucher eine Nachricht schicken können, die dann per E-Mail an Sie geschickt wird. Einen weiteren Minuspunkt gibt es wegen des fehlenden Veranstaltungs- kalenders. Gerade für Vereinsseiten ist ein Veranstaltungskalender ein wesentliches Funktionselement.

Modern und ausführlich informieren Sie Ihre Kunden per Blog. Der Homepagebaukasten von one.com verfügt über eine integrierte Blog-Funktion, die jedoch umständlich zu handhaben ist. Man muss den Blog erst einrichten und sich dann als Nutzer im Blog anmelden, um einen Artikel zu schreiben. Das geht bei der Konkurrenz deutlich leichter. 

Im Gegensatz zu einigen anderen Anbietern ist bei one.com ein eigenständiger Videoplayer an Bord. Der ermöglicht es, Videos zu zeigen, und zwar ohne den Umweg über Youtube & Co. Dank des HTML-Editors kann aber auch Material von Youtube und anderen externen Seiten eingebunden werden. Nochmals Abzug gibt es, weil sich die Webseite nicht in mehreren Sprachen anlegen lässt, was gerade für Kunden aus dem Hotel- oder Gastrobereich wichtig sein kann. Auch der nur gegen Aufpreis erhältliche Online-Shop verdeutlicht, dass one.com in erster Linie auf Privatkunden und kleine Unternehmen ausgerichtet ist. 

Als Zusatzleistung bietet one.com die App rushfiles. Ähnlich wie bei Dropbox können darüber Daten im 50GB großen Cloud-Speicher gesichert und getauscht werden.

Der Funktionsumfang lässt zu wünschen übrig, da wichtige Elemente wie ein Gästebuch oder ein Online-Shop fehlen. Wir erteilen ein „befriedigend“.

Design (20%)
44 / 100

Das Design ist absolut in Ordnung, löst aber keine Begeisterungsstürme aus.

Ein wesentlicher Faktor für Ihre Homepage ist das Design. Der beste Inhalt wird nicht richtig zur Geltung kommen, wenn er nicht gut dargestellt ist.

Der optische Gesamteindruck des one.com-Baukastens ist befriedigend. Bei der Konkurrenz sehen Webseiten meist etwas strahlender und hochwertiger aus. Dabei fällt das Design bei one.com aber in keinerlei Hinsicht negativ auf. Wie bei fast allen Anbietern ist die Webseite für Mobilgeräte optimiert und verfügt über Designvorlagen. Die Auswahl ist aber eher dünn und deckt private Zwecke aber nicht alle Branchen ab. 

Wiederum ein Punkt, bei dem andere Anbietern mehr im Programm haben. Selbiges gilt für die nicht vorhandenen Gratisbilder zur freien Nutzung. Ein kleiner Ausgleich ist jedoch die direkte Anbindung an die Bildagentur bigstock.com, bei der aus 25 Millionen Bildern ausgewählt werden kann, die allerdings alle kostenpflichtig sind.

Solide Optik, doch wenig Designvorlagen und keine Gratisbilder zur freien Nutzung: Alles in allem ein „befriedigend“

Bedienung (19%)
77 / 100

Die Bedienung macht einen guten Eindruck, echte Schwächen gibt es nicht.

Die Bedienung ist von zentraler Bedeutung. Wie gut lässt sich der Homepage-Baukasten steuern? Wie nützlich ist das vorgefertigte Hilfsmaterial?

Unser Test ergab, dass die Bedienungsfreundlichkeit des Baukastens befriedigend ist. Manches könnte leichter gehen, wie das bereits kritisierte Einrichten des Blogs. Die Funktionselemente lassen sich aber geschmeidig einfügen und bearbeiten. Alle Bereiche des Homepage-Baukastens sind deutschsprachig gestaltet und ohne Englischkenntnisse zu bedienen. Sollten Sie Schwierigkeiten mit der Bedienung haben, hat one.com vorgesorgt: Es stehen Erklärvideos und ein übersichtlicher Hilfebereich zur Verfügung, in dem die Hilfstexte von nützlichen Screenshots flankiert werden. Wie bei vielen anderen Anbietern auch, muss auf eine App verzichtet werden, mit der die Webseite mobil bearbeitet werden kann.

Recht flüssige Bedienung, lobenswerte Hilfstexte und das alles auf Deutsch. Dafür gibt es ein „gut“.

Marketing (8%)
65 / 100

Gute Suchmaschinenoptimierung, aber keine Newsletter-Funktion.

Damit Ihre Webseite oft besucht wird, sollte sie bei Google unter den ersten Ergebnissen erscheinen. Ebenfalls hilfreich ist die Verknüpfung mit den sozialen Netzwerken.

Bei one.com lassen sich die einzelnen Unterseiten sehr leicht für die Suchmaschine optimieren. Hierzu muss ein treffsicherer Beschreibungstext verfasst werden. Eher ungewöhnlich ist die direkte Möglichkeit, die Seite für die Suchmaschinen unsichtbar zu machen.

Im Homepage-Baukasten von one.com können Sie Ihre Webseite problemlos mit den sozialen Medien verknüpfen. Das funktioniert kinderleicht, allerdings gibt es weniger Möglichkeiten als bei der Konkurrenz. So fehlen beispielsweise die Verknüpfungen zu Netzwerken wie Reddit oder Pinterest.

Ebenfalls verzichten muss man bei one.com auf eine Newsletter-Funktion, mit der registrierte Nutzer per Newsletter informiert werden können – was besonders für Business-Kunden wichtig ist.

Die Optimierung für die Suchmaschinen überzeugt und die Anbindung an die sozialen Netzwerke ist okay, doch die Newsletter-Funktion fehlt. Wir erteilen ein „gut“.  

Support (6%)
60 / 100

Viele Hilfstexte, Support per Chat und Mail, aber keine Telefon-Hotline.

Falls der Homepage-Baukasten Schwierigkeiten macht, wollen Sie bestimmt nicht lange auf Hilfe warten, weshalb die Qualität des Supports ins Gewicht fällt.

Der Frage-Antwort-Bereich ist stimmig, und falls er nicht weiterhelfen sollte, gibt es einen Chat, in dem Sie Ihre Fragen an Experten von one.com richten können. Wenn Ihnen der klassische Weg lieber ist, können Sie sich auch an den deutschsprachigen E-Mail-Support wenden. Rund um die Uhr besetzt ist nur der englischsprachige Support, den deutschen Support erreicht man bloß während der Geschäftszeiten. Eine Telefon-Hotline für Fragen bietet one.com nicht.

Lobenswerter Frage-Antwort-Bereich, professioneller Support per Chat und Mail, aber keine Telefon-Hotline. Alles in allem ein „befriedigend“.